Mitteilungen des SJ 17/18

Welttag des Buches

veröffentlicht um 09.05.2018, 00:52 von Johannes Hermann


Anlässlich des Welttag des Buches am 24.April konnten sich alle drei 3. Klassen über ein Buchgeschenk der Stiftung Lesen freuen.

„Lenny, Melina und die Sache mit dem Skatboard“ lautet der Titel des diesjährigen Welttagsbuches, das von der Kinder- und Jugendbuchautorin Sabine Zett eigens für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ verfasst wurde.

Die Drittklässler freuten sich sehr über das Buchgeschenk und sind schon gespannt auf den Kurzroman, der als Klassenlektüre zum Einsatz kommen soll.

Wir bedanken uns herzlich bei der Stiftung Lesen und der Buchhandlung Thalia in Rastatt, die uns sehr unkompliziert und großzügig  unterstützte.



Gewerkschaft auf Schulbesuch

veröffentlicht um 07.05.2018, 03:23 von Johannes Hermann

Vertreter der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)  waren vergangenen Freitag zu Gast in der Albert-Schweizer-Schule in Muggensturm. Im Gespräch und beim Rundgang durch die Räumlichkeiten der Schule mit dem Schulleiter Johannes Hermann und der Konrektorin Anette Gütle wurden verschiedene Themenfelder präsentiert und besprochen.

 

Neben dem Konzept der offenen Ganztagesschule, welches immer mehr Kinder und Eltern in Anspruch nehmen, war die hervorragende Unterstützung durch die Gemeinde Muggensturm und insbesondere durch Bürgermeister Späth eines der Hauptbesprechungspunkte. An der Albert-Schweizer-Schule wurden durch zahlreiche Kooperationen mit Vereinen, Betrieben und anderen Organisationen  sehr gute Voraussetzungen geschaffen. Daraus bieten sich vielfältige zusätzliche Angebote und Möglichkeiten im Ganztagesbetrieb und auch für Kinder, die nicht den Ganztagesbetrieb besuchen. Auch das hauseigene Hallenbad und der direkte Zugang zur Sporthalle sind ein großes Plus zur Bewegungsförderung der Grundschulkinder in Muggensturm.

Einmalig im ganzen Schulamtsbezirk Rastatt ist die so genannte Einstiegsklasse für Kinder von geflüchteten Familien. Hier werden Flüchtlingskinder aus dem ganzen Schulamt erfolgreich mit einem modifizierten Stundenplan der ersten Klasse unterrichtet, mit dem Ziel, diese übergangslos in die 2. Klasse der Grundschule in der jeweiligen Heimatgemeinde einzugliedern. Das Interesse an dieser Klasse mit 16 Kindern ist sehr groß, es möchten deutlich mehr Kinder und Gemeinden dieses Angebot annehmen, was aber aus Kapazitätsgründen nicht möglich ist.

Die Vertreter der GEW, Stefan Bauer, Vorsitzender der GEW Nordbaden und Bernhard Baumstark, Vorsitzender der GEW Rastatt-Baden-Baden zeigten sich beeindruckt von der Arbeit der Kolleginnen und Kollegen, den vielfältigen Angeboten und von der guten Ausstattung der Schule. Auch die Lehrkräfte und die Schulsozialarbeiterin der Schule äußerten sich sehr zufrieden mit den Arbeitsbedingungen vor Ort.



Aktiver Umweltschutz an der Albert-Schweitzer-Schule

veröffentlicht um 07.05.2018, 03:21 von Johannes Hermann

Vergangenen Freitag bekam unsere Schule von Markus Warth, der bei der Daimler AG als Meister beschäftigt ist. Im Gepäck hatte er sechs Nistkästen, die er aus ausrangierten Werkzeugkisten hergestellt hatte und die ansonsten entsorgt worden wären. Die Bruthilfen sind mit verschieden großen Einfluglöchern versehen, so das sie von verschiedenen Vögeln, wie Blaumeisen, Rotschwänzen oder Kohlmeisen in Beschlag genommen werden.

Die Nistkästen lassen sich zum Reinigen öffnen; eine der Kästen beherbergte schon drei Brutpaare mit 3 bis 4 Jungvögeln. Unser engagierter Hausmeister Thomas Jachmann wird die Bruthilfen in den nächsten Tagen fachgerecht an dafür geeigneten Stellen aufhängen.



 

Ilona Hildenbrand feiert 25 jähriges Dienstjubiläum

veröffentlicht um 28.04.2018, 07:16 von Johannes Hermann

Am Donnerstag, den 25.04.2018 konnte Ilona Hildenbrand ihr 25 jähriges Dienstjubiläum feiern.

Bereits seit 1994 unterrichtet sie der Albert- Schweitzer- Schule in Muggensturm, wo sie durch ihr großes Engagement, ihre hohe Unterrichtsqualität und ihren Teamgeist zu einem wichtigen und hoch geschätzten Teil des Kollegiums wurde.

Bei Schülern, Eltern und Kollegen genießt sie großes Ansehen wie Schulleiter Johannes Hermann lobend erwähnte.

Bürgermeister Dietmar Späth überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Muggensturm und wünschte Ilona Hildenbrand weiterhin viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit mit den Kindern.

Diesen guten Wünschen schließen wir uns gerne an und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit sowie viele tolle Ideen und Projekte von und mit Ilona Hildenbrand!


Zirkus Alberti sagt „Danke“

veröffentlicht um 22.04.2018, 00:08 von Johannes Hermann

Nach einer erlebnisreichen Projektwoche, die mit zwei spektakulären Zirkusvorstellungen am vergangenen Freitag ihren Abschluss fand, war es heute an der Zeit, „Danke“ zu sagen.

Stellvertretend für viele engagierte Helferinnen und Helfer bedankten wir uns heute bei Ilona Hildenbrand und Sabine Illy, die die organisatorische Hauptverantwortung trugen und das große Ganze und 1000 Kleinigkeiten im Blick behielten.

Ein ebenso herzliches Dankeschön ging an Ulrike Schneider, die uns vom ersten Tag der Planung, durch die Projektwoche hindurch bis hin zu den Aufführung auf vielfältige Weise unterstützte und vieles erleichterte.


 

 

Muggensturmer Minis trumpfen auf

veröffentlicht um 22.04.2018, 00:06 von Johannes Hermann   [ aktualisiert: 22.04.2018, 00:06 ]

Muggensturmer Minis trumpfen auf

Mia Warth und Joshua Rieß erobern südbadischen Titel

 

Muggensturm (red) – Das Engagement des Tischtennisclubs (TTC) Muggensturm, die Mini-Meisterschaften an mehreren Schulen als Großveranstaltung auszurichten, trägt weiter Früchte. Bei der Breitensportaktion nahmen heuer 284 Kinder bis zwölf Jahre teil, die noch in keinem Tischtennisverein aktiv sind. Entsprechend schwer war es schon, sich für das Finale des Ortsentscheids zu qualifizieren. Und dass dabei nur große Talente die Selektion überstehen, zeigte sich bereits beim Bezirksentscheid in Bühlertal. Auch dort beherrschten die neun- und zehnjährigen Schüler aus Muggensturm, Kuppenheim und Bischweier den Wettbewerb.

Die Dominanz setzte sich nun auf südbadischer Ebene fort: Joshua Rieß und Michel Walkowiak gewannen ihre Vorrundengruppen mühelos. Auch im Halbfinale waren beide Vertreter des TTC Muggensturm nicht zu bremsen. Im Finale musste dann einer verlieren: Rieß trumpfte wie schon in den zwei Endspielen zuvor auf. Er gab im gesamten Turnierverlauf nur zwei Sätze ab. Silber war jedoch auch Gold für Walkowiak wert. Weil Rieß bereits im Vorjahr auf südbadischer Ebene mitgespielt hatte und Dritter wurde, konnte er sich nicht mehr für das deutsche Bundesfinale im Juni in Trier qualifizieren. Deshalb rückt Walkowiak nach.

Mia Warth benötigte diese Schützenhilfe nicht. Die talentierte Kuppenheimerin setzte sich gegen sechs weitere Schülerinnen durch und nahm stolz die Goldmedaille entgegen.

Obwohl der TTC Muggensturm schon in früheren Jahren einen Teilnehmer und eine Teilnehmerin beim Bundesfinale stellte, handelt es sich jetzt um ein Novum: Weil Michel Walkowiak und Mia Warth nun gleichzeitig das bundesweite Mini-Finale in Angriff nehmen.

 

Fototext:

Joshua Rieß (von links), Mia Warth und Michel Walkowiak dominieren beim südbadischen Verbandsentscheid der Tischtennis-Minis.  Foto: TTC Muggensturm

Neuer Hausmeister Schule

veröffentlicht um 17.04.2018, 06:19 von Johannes Hermann

Bereits am 1. April hat Herr Thomas Jachmann die Stelle als Hausmeister an der Albert- Schweitzer- Schule übernommen. Während der Zirkuswoche konnte er sofort mitten ins turbulente Schulleben starten und dabei Schüler, Eltern und Lehrer kennen lernen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen Herrn Jachmann viel Freude und gutes Gelingen bei seiner Arbeit.

Die Kontaktdaten von Herrn Jachmann finden Sie auf der Homepage unserer Schule: www.schulemuggensturm.de                                                                      AG

 

 

Gesundheitsbildung

veröffentlicht um 27.03.2018, 04:13 von Johannes Hermann

Vom Kind zum Jugendlichen -

Gesundheitsbildung an der Albert-Schweitzer-Schule

 

Am Montag 19.03.2018 erhielten die beiden 4. Klassen Besuch von der Frauenärztin Frau Bretschneider von der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V. . Gemeinsam mit Frau Bretschneider behandelten die Kinder Themen, die für einen gesunden und verantwortungsvollen Umgang mit dem eigenen Körper wichtig sind. Inhalt des jeweils 90-minütigen Austausches war unter anderem der Aufbau des Körpers, sowie die Veränderung des Körpers in der Pubertät. Ziel dieses Präventions- und Gesundheitsprojekts ist es, dass die Kinder ihren Körper und damit sich selbst kennen, schätzen und schützen lernen.

Die Kinder nutzten die Gelegenheit zahlreiche Fragen zu stellen, die Frau Bretschneider freundlich und geduldig beantwortete.

Mit dem Leitsatz “Mein Körper gehört mir” beendete Frau Bretschneider die Präventionsstunde und gab den Kindern noch viel Informationsmaterial für zu Hause mit, damit die Eltern die Möglichkeit haben an das Thema anzuknüpfen.

 

Starke Kinder im Kampf gegen sexuellen Missbrauch

veröffentlicht um 15.03.2018, 13:24 von Johannes Hermann

Muggensturm, 20.02.2018 - Zum dritten Mal fand wieder das Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch “Irmi und das Nein” an der Albert Schweitzer Schule statt. Das Projekt wird vom Präventionsverein Lebenswertes Murgtal unterstützt und durchgeführt.

 

Am Donnerstag 26.01.2018 konnten wir wieder Frau Karin Saar, Erste Kriminalhauptkomissarin des Polizeipräsidium Offenburg, zum begleitenden Elternabend in der Albert Schweitzer Schule begrüßen. Innerhalb der 90 Minuten berichtete Frau Saar über die Fakten und Risiken und im zweiten Teil des Abends ging sie auf die Präventions- und Handlungsmöglichkeiten gegen sexuellen Missbrauch ein.

Anschaulich erläuterte sie den 45 Eltern, wie Sie ihre Kinder stark machen können und ihr Selbstvertrauen stärken können. Genaues Zuhören sei wichtig, betonte Frau Saar mehrmals. Eltern müssen den Raum schaffen, dass Kinder über Alltägliches berichten können. Besonders wichtig in der Präventionsarbeit sei es, Kinder zu lehren auf ihr eigenes Bauchgefühl zu hören, sowie sich jederzeit in Gefahrensituationen Hilfe bei erwachsenen Bezugspersonen zu holen.

Leitsatz und Fazit des Abends war somit:

Schutz und Sicherheit bietet vor allem eine Erziehung, die stark macht.

 

Am Donnerstag 01.02.2018 fand dann das Puppentheater mit der Pädagogin Christina Theberath und einem Polizist für die ca. 60 Erstklässler in der Mensa der Albert Schweitzer Schule statt. Eindrücklich stellten sie für die Kinder verschiedene Szenen nach, in denen Irmi in unangenehme Situationen bei einem Spielplatzbesuch kommt. In einer der Situationen kam dann der Polizist herein und rief laut und deutlich “Nein!” und fragte auch Irmi, wie sie sich in der Situation gefühlt hat. Irmi erhielt dann von ihm ein “Nein” in Form eines Stofftieres.

Gemeinsam mit dem Polizist, Frau Theberath und Irmi lernten die Kinder dann deutlich und laut “Nein” zu sagen.

Wir freuen uns, das Projekt als festen Bestandteil in der schulischen Präventionsarbeit zu wissen.

 


Pädagogischer Tag an der Albert-Schweitzer-Schule

veröffentlicht um 13.03.2018, 05:56 von Johannes Hermann

„Rund ums Lesen“ war das Thema einer zweitägigen Fortbildungsveranstaltung, die unter der Schirmherrschaft des Regierungspräsidiums Karlsruhe an unserer Schule stattfand.

Nach der Einführung am Dienstag und dem Mittagstisch, um den sich liebevoll Daniela Walter mit ihren Zehntklässlern aus der Werkrealschule gekümmert hatten verteilten sich

110 Lehrerinnen und Lehrer an verschiedene Workshops. Dort wurde gemeinsam an Teilthemen wie „Leseförderung“, „Leseaufbau“ oder „Beobachtungs- und Bewertungsverfahren“ gearbeitet. Am Mittwoch konnten die Lehrkräfte dann an je drei verschiedenen Workshops teilnehmen. Das Lehrerkollegium unserer Schule konnte im Rahmen eines Pädagogischen Tages am Dienstag ganztägig teilnehmen.




1-10 of 26