Am Mittwoch, den 21.7. 21 fuhren die Schüler bei herrlichem Wetter mit der Bahn bis nach Forbach, begleitet von Frau Meysenburg, Frau Rodriguez und Herrn Schnepf.

Dort erwartete sie bereits der Naturpädagoge Stefan Stoelzl und los ging die Wanderung hinunter zur Murg. Dort lösten die Kinder zusammen die Aufgabe sich aus " der Burg" zu befreien, was nur mit gemeinsamer Kraft und Überlegung möglich war. Die zweite Übung bestand darin, mit verbundenen Augen entlang einer Schnur durch den Wald zu laufen. Die " nightline" war für Einige eine ganz besondere Herausforderung.

Am Flussbett angekommen ging es über riesige Steine und Felsen, Holzstämme und mitten durchs Wasser durch die Murg.

An der Heppenauhütte gab es dann erst einmal eine Stärkung und wir wurden mit Brezeln, Salamisticks und Holunderblütenschorle überrascht. Im Anschluss ging es zur Badestelle, die durch ihre hohen Felsen zum Hineinspringen und eine Steinrutsche faszinierte.

Leider war um 16 Uhr dann bereits Schluss. Die Zeit verging wie im Fluge und alle waren sich einig, dass es riesig Spaß gemacht hat und es ein toller Ausflug war, bei dem sich die Klasse wirklich vorbildlich benommen hat.