Superklasse! Das ist wieder ein Spitzenwert

Finale der Mini-Meisterschaften des TTC Muggensturm begeistert Familien / Iven Dohm trumpft besonders auf

„Das war eine klasse Veranstaltung und wie immer brillant organisiert. Ich ziehe meinen Hut“, preist ein Vater die Mini-Meisterschaften des Tischtennisclubs (TTC) Muggensturm. Auf der prall gefüllten Tribüne der Schulturnhalle verfolgten die Familien gespannt, wie die 90 besten Grundschüler aus Muggensturm, Bischweier und Kuppenheim bei der größten Breitensportaktion der Republik abschnitten.

Mehr als 1,5 Millionen Kinder nahmen bisher in 35 Jahren in Deutschland teil. Der TTC Muggensturm und Cheforganisator Andreas Herrmann lockten dabei einmal mehr republikweit die meisten Schüler an die Platten. Nach 284 im Vorjahr waren es diesmal sogar 307. „Superklasse! Das ist wieder ein Spitzenwert“, freut sich Peter Ganter. Der Vorsitzende des TTV Bühlertal ist im Tischtennis-Bezirk für die Mini-Meisterschaften zuständig und organisiert mit seinem Heimatverein alljährlich die Bezirksmeisterschaften. Über diese und die südbadischen Titelkämpfe können sich die Ortssieger in der Wettkampfgruppe 1 (bis zu Zehnjährige) sogar für die deutschen Mini-Meisterschaften qualifizieren.

Das gelang im Vorjahr Michel Walkowiak als bereits fünftem Muggensturmer Teilnehmer. Das Nachwuchstalent des TTC überreichte zusammen mit Rektor Johannes Hermann den drei Erstplatzierten die Medaillen. Bei den Jüngsten gewann Kian Krupp das Finale gegen Henry Bätz. Bei den Mädchen schlug Sophie Kovalenko im Endspiel Luisa Fritz. Bei den älteren Mädchen setzte sich Marie Graf vor Juliane Hoch durch. Bei den ältesten Jungs unterlag Niklas Merz im Finale Iven Dohm.

Vor allem von ihm zeigte sich Andreas Herrmann angetan. „Er ist Jahrgang 2010 und gewann trotzdem bei den Ältesten“, traut der Leiter der Kindersportschule (KiSS) Dohm besonders viel zu bei den folgenden Turnieren. Aber auch ansonsten sah er „in der K.o.-Runde schon sehr gutes Tischtennis“. Ihn beeindruckte neben der „super Teilnehmerzahl“, dass an dem Abend „trotz der aktuellen Krankheitswelle nahezu alle da waren, die sich qualifizierten und zugesagt hatten. Schön war auch, dass die Kinder, die nach der Vorrunde ausschieden, sich auch noch für die anderen mitgefreut haben“. Die Ausharrenden wurden nach den Siegerehrungen auch noch belohnt und erhielten dank des Sponsorings der VR-Bank in Mittelbaden ebenso alle einen Preis für ihre Final-Qualifikation. So durften sich mehr als 50 Kinder über eine Auszeichnung freuen.

Die Ergebnisse des Finales der Tischtennis-Minimeisterschaften, Wettkampfgruppe 1, Jungs: 1. Iven Dohm, 2. Niklas Merz, 3. Christian Wölfle, 4. Eleftherios Vlachos, 5. Max Baumstark und Maurice Ege; Wettkampfgruppe 1, Mädchen: 1. Marie Graf, 2. Juliane Hoch, 3. Lotta Liebig, 4. Antonia Jendreck, 5. Pauline Krumm und Maren Westermann; Wettkampfgruppe 2, Jungs: 1. Kian Krupp, 2. Henry Bätz, 3. Simon Welzer, 4. Felix Baumstark, 5. Jonas Glasstetter und Luka Juric-Kacunic; Wettkampfgruppe 2, Mädchen: 1. Sophie Kovalenko, 2. Luisa Fritz, 3. Serena Arican, 4. Leyla Ströbele, 5. Leni Czada und Sophia Springel.


Glückliche Minis: Für die Teilnehmer der Mini-Meisterschaften in Muggensturm hat die VR-Bank in Mittelbaden als Sponsor mehr als 50 Preise spendiert.