Liebe Eltern unserer zukünftigen 1er,

leider ist es uns aktuell nicht möglich in den Kindergarten zu kommen. Weder unsere Kooperationslehrerin Frau Illy noch die Kindersportschule können ihre wichtigen schulvorbereitenden Angebote machen.

Ersatzweise haben wir ein Padlet eingerichtet das ständig aktualisiert wird: https://padlet.com/illy1/Bookmarks

Sollten Sie Fragen zum Schulstart haben, so können Sie uns gerne jederzeit erreichen. Wenn es die Entwicklung Ihres Kindes geht: illy@schulemuggensturm.de & Wenn es um Organisatorisches geht: Hermann@schulemuggensturm.de

In der Hoffnung, Sie bald persönlich kennen zu lernen verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen

Johannes Hermann, Rektor


Die Notbremse wird gelöst, wenn 5 Tage am Stück der Inzidenzwert des Landkreises Rastatt unter 200 liegt.

Am 20.04.2021/Dienstag waren es 197,0. Tag 1 von 5.

Leider war die Zahl am Folgetag über 200.





Liebe Eltern,

unsere Schule bleibt geschlossen.

Grüße Johannes Hermann, Rektor, 16.04.2021

Verteiler: EVs, Eltern, Kollegium, Kernzeit, Rathaus, US&TJ


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir informieren mit beigefügten Schreiben darüber, dass der Landkreis Rastatt wiederholt die Inzidenz von 200 überschreitet.

Entsprechend des aktuellen Erlasses des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 14. April 2021 wird „in Stadt- und Landkreisen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 auf Fernunterricht umgestellt.“

Die Voraussetzung für den weiteren Fernunterricht ab 19. April 2021 sehen wir mit der festgestellten Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 als erfüllt an, sodass die Schulleitungen für die kommende Schulwoche Regelungen für den weiteren Fernunterricht treffen sollten.

Am Wochenende werden von Seiten des Landes weiterführende Regelungen und Verordnungstexte erwartet, die dann Basis für weitere Entscheidungen sein können.

Freundliche Grüße

Lysann Jacob

Stellvertretende Amtsleitung - Leitung Schulverwaltung / Leitung Verwaltungsbereich 10 - Schulwesen

Landratsamt Rastatt

Hier ein Erklärvideo zu unseren Schnelltests.


https://www.youtube.com/watch?v=z5tKORXVsTs


Hier geht zum PADLET https://de.padlet.com/SchulsozialarbeitMUGG/78v600zrqz3rcawl der Schulsozialarbeit.

Für die üblichen Kernzeit- und Schulzeiten wird eine Notbetreuung eingerichtet.

„Voraussetzung ist grundsätzlich, dass beide Erziehungsberechtigten tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht.

Es ist deshalb für die Teilnahme an der Notbetreuung zu erklären, dass

  • die Erziehungsberechtigten beide entweder in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben und

  • sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind.

Es kommt also nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in Präsenz außerhalb der Wohnung oder in Homeoffice verrichtet wird. In beiden Fällen ist möglich, dass die berufliche Tätigkeit die Wahrnehmung der Betreuung verhindert. Es kommt auch nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur erfolgt. Bei Alleinerziehenden kommt es entsprechend nur auf deren berufliche Tätigkeit bzw. Studium/Schule an. Auch wenn das Kindeswohl dies erfordert oder andere schwerwiegende Gründe, z.B. pflegebedürftige Angehörige oder ehrenamtlicher Einsatz in Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten oder Feuerwehren, vorliegen, ist eine Aufnahme in die Notbetreuung möglich.

Es gilt vielmehr der dringend an die Erziehungsberechtigten zu richtende Appell, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist.“*

„Wie für den Schulbesuch gilt auch für die Notbetreuung ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen, die

  • in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, soweit die zuständigen Behörden nichts Anderes anordnen oder

  • sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 10 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder

  • typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen.

  • Ein Zutritts- und Teilnahmeverbot besteht jedoch nicht mehr, wenn eine Pflicht zur Absonderung, z.B. durch die Möglichkeit der „Freitestung“, endete.“*

Die Mensa steht für die Zeit der Notbetreuung nicht zur Verfügung.

Sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, so müssen Sie sich für

- die Kernzeit mit Frau Volz in Verbindung setzen s.volz@muggensturm.de

und

- die Schulzeit bei mir melden hermann@schulemuggensturm.de.


Bitte erklären Sie dabei schriftlich, dass Sie durch berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht.

Für alle Schülerinnen und Schüler gilt ab Montag Fernlernunterricht. Die Klassenlehrerin und / oder die Fachlehrerin wird Ihnen für Ihr Kind einen Wochenplan für die kommende Woche zumailen. Dafür notwendige Materialien oder Arbeitsblätter werden angehängt oder in einer Cloud zur Verfügung gestellt oder in einem Padlet zu finden sein oder zur Abholung bereitgelegt werden.

Zuständig für die Kommunikation in jeder Klasse ist die Klassenlehrerin mit den Elternvertreterinnen.

Sollten Sie einen Laptop oder ein Chromebook ausleihen wollen, weil für das Arbeiten Ihres Kindes kein Gerät zur Verfügung steht, so können Sie dieses bei uns leihen. Melden Sie sich dafür ebenfalls bei mir.

Sollten Sie zu Hause oder im näheren Umfeld über keinen Drucker verfügen, so können Sie mir die zu druckenden Unterlagen zukommen lassen und wir stellen Sie Ihnen zu.